Webseiten-Leasing, eine bedenkenswerte Alternative

AVVM Webseiten-Leasing

Leasing ist für Unternehmen, Kliniken und Praxen längst kein Fremdwort mehr. Lange schon werden nicht nur PKW, sondern auch Geräte, Ausstattung und Maschinen geleast. So entfallen die hohen Anschaffungskosten. Vielmehr werden die Kosten überschaubar auf mehrere Monate verteilt, können aber trotzdem steuerlich geltend gemacht werden. Warum soll dieses Modell nicht auch auf Webseiten übertragbar sein? Bislang bieten nur sehr wenige deutsche Agenturen solche Konzepte an. In diesem Bereich gehören wir daher zu den Pionieren. Mit dem Leasingmodell lassen sich auch repräsentative und umfangreiche Webseiten schnell realisieren, ohne dass dafür ein hohes Anfangsbudget notwendig ist.

Unser Angebot reicht von der kleinen Basis-Seite bis hin zur umfangreichen innovativen Webpräsentation, die Maßstäbe setzt. In jedem Falle erhalten unsere Kunden ein auf ihre Praxis bzw. ihre Klinik individuell maßgeschneidertes Produkt. Wir arbeiten nicht mit einem „Baukastenprinzip“ wie viele andere Anbieter in diesem Markt.

Auch die Pflege des zugrunde liegenden Content-Management-System ist beinhaltet. So basiert Ihre Webseite während der Leasingdauer immer auf den aktuellsten Systemkomponenten und Sie können so sicher sein, daß alle sicherheitsrelevanten Komponenten immer auf den neuesten Stand sind.

Bei einer gekauften Webseite sind diese monatlichen Kosten immer noch zusätzlich zu entrichten bzw. oft wird der Pflegevertrag aus falscher Sparsamkeit eingespart und die Webseite wird dann im Laufe der Zeit aufgrund der fehlenden Updates immer unsicherer   und dadurch natürlich anfällig für Hacker.

Der Zeitraum für das Webseiten-Leasing beträgt 24 Monate. Danach kann die Seite weiter gemietet werden oder zu einem vereinbarten Preis durch Kauf übernommen werden.

Konditionen und Leistungen zu unseren Leasingpaketen finden Sie hier.

Twitter: Bleiben Sie Herr über ihre Timeline

twitter timeline ÄnderungenTwitter hat vor einigen Tagen seine Timeline, ohne große Mitteilung, geändert. So werden die Beiträge nicht wie bisher einfach chronologisch gezeigt, sondern es werden nun Beiträge eingeblendet, von denen Twitter meint der User hätte erhöhtes Interesse an diesen. Dieses Vorgehen, schon seit langem bei Facebook üblich, hat zu einem Aufschrei der User geführt, da es ja durchaus eine Art Zensur ist, wenn der User nur bestimmte Beiträge angezeigt bekommt. Wobei die Kriterien zur Auswahl nicht transparent gemacht werden.

Nun hat Twitter ein wenig zurückgerudert und eine Möglichkeit geschaffen, die alte chronologische Reihenfolge auf Wunsch wieder herzustellen. Dazu muß man allerdings unter seinen persönlichen Einstellungen einen Haken bei

Timeline:  Zeige mir die besten Tweets zuerst an

entfernen. Dieser ist in den Grundeinstellungen vorgeblendet. Userfreundlicher wäre natürlich  der andere Weg gewesen 🙁
Wahrscheinlich ist diese Vorgehensweise dem Versuch geschuldet, mehr Geld durch Werbung auf Twitter zu verdienen, indem man Anbieter dazu bringen möchte wie bei Facebook für die prominente Platzierung ihrer Tweets zu bezahlen.

Uns gefällt aber die chronologische Auflistung wesentlich besser und ist dem breiten Informationsgehalt sicherlich förderlich. Wir raten jedem sich nicht bevormunden zu lassen und den o.g. Haken wieder zu entfernen.

Für unsere Firmenaccounts AVVM GmbH und Laird Lothar Events sowie unsere privaten Twitter-Accounts haben wir diese Änderung natürlich durchgeführt. 🙂

Cliqz: innovativer Browser aus Deutschland

Cliqz ein neuer, innovativer Browser aus Deutschland, wurde von Hubert Burda vorgesellt. Das Besondere am neuen Browser: Die standardmäßige Anti-Tracking-Technologie ermöglicht Nutzern anonymes Surfen – und stellt dabei der Werbebranche neue Aufgaben.

Weiterhin ist darin integriert eine Suchmaschine, die eine kleine Revolution bedeutet, weil sie aufgrund eines eigenen Web-Index unabhängig von US-Anbietern wie Google funktioniert.

Die Anti-Tracking Techniologie soll Werbung nicht behindern und trotzdem die Daten des Nutzers schützen. Dies kann man auch direkt im Browser kontrollieren.

Erste Tests der Anti-Tracking Funktion von Cliqz

So haben wir einmal unser Webseite; Twitter und die Webseite des Spiegels überprüft:

avvm.de – laut Cliqz werden hier keine personalisierten Daten übertragen (hätte uns auch gewundert) also muß auch nichts geblockt werden.

twitter.com – Aufruf der eigenen Timeline. Gemäß Cliqz werden Daten an 4 verschiedene Quellen geschickt, davon wurden fünf Datenströme wegen Übermittlung unsicherer Daten blockiert.

spiegel.de – Startseite des Spiegel. Diese ist ziemlich datenhungrig, weil diverse Datenströme an 11 Firmen übermittelt werden, davon sperrte Cliqz 48 unsichere Datenströme! Diese zahl schwankt je nach werbeeonblendung. (in unserem fall zwischen 46 und 50)

Unsichere Datenströme bedeutet in diesem Zusammenhang, dass aus diesen Daten Rückschlüsse auf den Nutzer gezogen werden können.

Ein überzeugendes Konzept mit erschreckendem Ergebnis. Man wird abwarten müssen, ob sich der Browser durchsetzen wird. Es wird sicherlich erhebliche Widerstände geben!

Vom Handling und von der Schnelligkeit macht er gefühlt einen guten Eindruck. Wir werden ihn jetzt erst einmal einige Zeit testen.

Screenshot unserer Tests zur Anti-Tracking Funktion von Qliqz:

Hier ein Auszug von der Cliqz-webseite zu den Antitracking Funktionen:

„Mit CLIQZ schützt du deine Privatsphäre. Was du im Web suchst und welche Websites du besuchst, ist allein deine Sache. Dein Alter, dein Geschlecht, deine Interessen und Vorlieben gehen uns nichts an. Deshalb erheben wir solche Informationen erst gar nicht. Wir speichern überhaupt keine Daten über dich auf unseren Servern – auch keine, anhand derer du identifiziert werden könntest. Deine persönlichen Daten bleiben, wo sie hingehören: auf deinem Gerät, in deinem Besitz und unter deiner Kontrolle.

Als Unternehmen mit Sitz in Deutschland sind wir den besonders strengen deutschen Datenschutzgesetzen verpflichtet. Wir gehen aber weit darüber hinaus. Schließlich haben wir uns vorgenommen, im Interesse unserer Nutzer das Internet neu zu gestalten. Und der Umgang mit Daten von Nutzern ist wohl der Bereich, der am dringendsten einer grundlegenden Veränderung bedarf.“

Wir werden sehen in wieweit diese Worte mit leben gefüllt werden, und ob man damit am Markt bestehen kann.

 

Schottland und Whisky. Unser neues Event-Projekt

Logo Laird Lothars Schottland- und Whisky Event

Seit einigen Jahren veranstalten wir sowohl im geschäftlichen wie auch im privaten Bereich erfolgreich Whiskytastings.

Diese Veranstaltungen sind komplett anders als das, was man mit üblichen Whiskytastings verbindet. Im Vordergrund stehen Impressionen, Informationen sowie Geschichte und Geschichten über Schottland, das „Heimatland“ des Single Malts. Lothar Stobbe (genannt Laird Lothar J)) vermittelt Eindrücke über grandiose Landschaften, immer wieder gespickt mit humorigen Anekdoten. Da er seit mehr als fünf Jahrzehnten regelmäßig in den hohen Norden Großbritanniens reist und hier nicht nur familiäre Bindungen hat, sondern auch zahlreiche Freundschaften pflegt, sind auch Insidertipps inbegriffen.

Laird Lothar nimmt seine Gäste mit auf eine virtuelle Rundreise, die in den Borders startet, von Edinburgh über die Speyside bis hoch hinauf in die Highlands und auf die Inseln Skye und Islay führt. An jedem Haltepunkt wird ein regional typischer Whisky verkostet.

Zuvor wird anschaulich und unterhaltsam erläutert, wie Single Malt entsteht, was es braucht, bis der edle Tropfen in die Flasche kommt und wie lange er dort ruhen muss, bis man ihn genießen kann.

Während des Abends trägt der „Reiseleiter“ natürlich ein entsprechendes Outfit, dessen Komponenten – angefangen von den Schuhen bis hin zur Fliege – er auch erläutert.

Alle bisherigen Besucher waren rundum begeistert von diesem Konzept, das mit „Mischung aus Reisebericht und Whiskytasting“ nur unzureichend beschrieben ist. Mit der Gründung von „Laird Lothars Schottland- und Whisky Event“ möchten wir der Veranstaltung einen breiteren Rahmen geben.

Einen Überblick erhalten Sie auf unserer neuen Webseite www.whiskytasting.nrw sowie in den sozialen Medien bei Facebook, Twitter und Instagram.

In diesem Sinne slainte math 

PS: was dieser gälische Ausdruck bedeutet erfährt man übrigens auch beim Event 😉

 

 

 

Dieses Dankeschön der Neven Subotic Stiftung hat uns letzte Woche erreicht. Wir…

Dieses Dankeschön der Neven Subotic Stiftung hat uns letzte Woche erreicht. Wir unterstützen gern seine Stiftung und wer sich nicht sicher ist, was dort geschieht, sollte einmal einen Vortrag Neven Subotic über seine Stiftung hören. Überaus eindrucksvoll und bewegend. Wir hatten bereits mehrfach die Gelegenheit mit Ihm zu arbeiten und zu sprechen. Er steht nicht nur 100% hinter seiner Stiftung und repräsentiert sie, sondern arbeitet hier und auch vor Ort tatkräftig mit. So verbringt er seinen Urlaub, im Gegensatz zu fast allen Bundesligaprofis, nicht am Strand, sondern bei seinen Projekten in Afrika!!! Eine bemerkenswerte Persönlichkeit! Wer seine Stiftung unterstützen möchte und ihn auch gerne mal auf einer Veranstaltung zu Gast haben möchte, kann sich gern an uns oder direkt an die Stiftung wenden. https://www.facebook.com/NevenSuboticStiftung?fref=ts

Was passiert in 1 Sekunde im Internet?

Was alles in einer Sekunde im Internet passiert, hat pennystocks in einer interaktiven Infografik visualisiert. Der Datenzuwachs wird in Echtzeit gezeigt.

Es sind schon ungeheure Datenmengen die sekündlich hinzukommen. Schauen Sie sich die Grafik einfach einmal einige Sekunden an. Sie werden die Werte kaum fassen können

Einfach auf die nachfolgende Grafik klicken und sich beeindrucken lassen: