Twitter: Bleiben Sie Herr über ihre Timeline

twitter timeline ÄnderungenTwitter hat vor einigen Tagen seine Timeline, ohne große Mitteilung, geändert. So werden die Beiträge nicht wie bisher einfach chronologisch gezeigt, sondern es werden nun Beiträge eingeblendet, von denen Twitter meint der User hätte erhöhtes Interesse an diesen. Dieses Vorgehen, schon seit langem bei Facebook üblich, hat zu einem Aufschrei der User geführt, da es ja durchaus eine Art Zensur ist, wenn der User nur bestimmte Beiträge angezeigt bekommt. Wobei die Kriterien zur Auswahl nicht transparent gemacht werden.

Nun hat Twitter ein wenig zurückgerudert und eine Möglichkeit geschaffen, die alte chronologische Reihenfolge auf Wunsch wieder herzustellen. Dazu muß man allerdings unter seinen persönlichen Einstellungen einen Haken bei

Timeline:  Zeige mir die besten Tweets zuerst an

entfernen. Dieser ist in den Grundeinstellungen vorgeblendet. Userfreundlicher wäre natürlich  der andere Weg gewesen :-(
Wahrscheinlich ist diese Vorgehensweise dem Versuch geschuldet, mehr Geld durch Werbung auf Twitter zu verdienen, indem man Anbieter dazu bringen möchte wie bei Facebook für die prominente Platzierung ihrer Tweets zu bezahlen.

Uns gefällt aber die chronologische Auflistung wesentlich besser und ist dem breiten Informationsgehalt sicherlich förderlich. Wir raten jedem sich nicht bevormunden zu lassen und den o.g. Haken wieder zu entfernen.

Für unsere Firmenaccounts AVVM GmbH und Laird Lothar Events sowie unsere privaten Twitter-Accounts haben wir diese Änderung natürlich durchgeführt. :-)

Twitter, Facebook und Co. ein Thema für Krankenhäuser?

Diese Frage wollen wir mit einem Tweet vom Rhein-Main Zukunftskongress in Offenbach vom heutigen Tage beantworten:

„Krankenhäuser müssen dort sein, wo die Menschen sind. Also auch auf #Facebook.“

Allerdings ist dies für uns nun keine ganz neue Erkenntnis. So haben wir mit unserem Kunden Evangelisches Krankenhaus Lütgendortmund ein Social web projekt gestartet und begleiten das Krankenhaus sowohl bei Twitter als auch bei Facebook.

Ziel ist es mehr aktuelle Informationen, wie Veranstaltungshinweise, Neuigkeiten rund um die Klinik aber auch Stellenanzeigen schneller zu verbreiten und in Ergänzung zu den Standardmedien wie Presse, Druckschriften und Website über eine breitere Informationsbasis zu vermitteln. Die einfache Struktur von Twitter und Co. kommen diesem Vorhaben sehr entgegen.

Einen zweiten Aspekt dieses Projektes, stellt die verbesserte Kommunikation mit den Besuchern und Patienten dar.  Hier wird es sicherlich noch eine Weile dauern, bis in der Bevölkerung sich die Erkenntnis durchsetzt, dass man mit einem Krankenhaus auch im Web 2.0 kommunizieren kann. Derzeit ist das EVK-Lütgendortmund  eines von sehr wenigen Krankenhäusern, welche bei Facebook vertreten sind.

Dies drückt sich leider auch noch in wenigen Fans aus, obwohl die Statistiken zeigen, dass durchaus zufriedenstellend viele Abrufe der einzelnen Beiträge erfolgen. Da gilt es noch Arbeit und Fantasie zu investieren um z.B. die 270.000 facebook-User, die es allein in Dortmund, dem Sitz des Krankenhauses, gibt, besser zu erreichen.

Aber in Zusammenarbeit mit diesem flexiblen und innovativen Partner, werden wir sicherlich viel aus diesem Projekt lernen und es erfolgreich in den alltäglichen Betrieb führen.

Relaunch unserer Website rückt näher

Vorschau auf die neue WebsiteIn Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Netzwerk-Partner Hess y Röttges Marketing Solutions Ltda arbeiten wir derzeit kräftig an der Neukonzeption und dem Relaunch unserer Website.

Dank der langjährigen Zusammenarbeit gehen die Arbeiten zügig voran, und wir hoffen, noch in diesem Monat mit der neuen Seite online zu gehen. Die Seite wird der Kern unserer Online-Informationen und Aktivitäten werden. Sie wird die Daten und Informationen enthalten, die längerfristig von Bestand sind und als Basis-Informationen für Interessenten und Kunden zur Verfügung stehen.

Kurzfristige Informationen, aktuelle News oder auch Informationen die nur für begrenzte Zeiträume interessant sind, z.B. die Veranstaltungshinweise, werden wir in den Medien des web 2.0 allen Besuchern zur Verfügung stellen. So etwa hier im Blog, über unsere Fan-Page bei facebook und natürlich wird auch getwittert :-).